REMEDY

Mi 10.04.24  20 h

in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Kasseler Jazzmusik e.V.

 

Thomas Heberer - trumpet, comp

Joe Fonda - bass, flute comp

Joe Hertenstein  - drums, comp

guest: Detlef Landeck - trombone

 

REMEDY, das im Sommer 2020 in New York City als Kooperative gegründete Trio mit Thomas Heberer, Joe Fonda und Joe Hertenstein, repräsentiert drei Generationen zeitgenössischer Jazzmusiker. Ihr gleichnamiges Debut-Album, veröffentlicht beim polnischen FSR Label (FSR 08|2021), wurde von den Kritikern des “The New York City Jazz Record” zu einem der “Best of 2021” gewählt.
Die Gruppe hat in 2022 und 2023 trotz pandemischer Einschränkungen kontinuierlich durch Ihren authentischen Gruppensound und eine starke Bühnenpräsenz auf Manhattans Bühnen wie der “Downtown Music Gallery” und “El Barrio’s PS109,” Brooklyns “Soapbox Gallery“ oder auch Rochesters “Bop Shop” auf sich aufmerksam gemacht. Daneben wurden, mit Hilfe zweier Förderungen der Stiftung “Musikfonds,” weitere Programme erarbeitet und aufgenommen, zu dem alle Musiker, wie bereits auf Ihrem Erstling, Kompositionen beisteuerten. Daraus resultierend erschien im September 2023 “REMEDY 2” (FSR 12|2023). Ferner wartet “REMEDY 3: Hipp Hipp Hooray,” eine Hommage an die deutsche Pianistin Jutta Hipp, die man einst “Europe’s First Lady of Jazz” nannte und deren komplexe musikalische und persönliche Vita erneut Anstoß zu 60 Minuten neuen Materials lieferte, auf Veröffentlichung.
Joe Fonda ist gebürtiger Amerikaner, Heberer und Hertenstein wurden in Deutschland geboren, pendeln aber seit 15 Jahren zwischen den Kontinenten.
Im Frühling 2024 wird diese phantastische Band nun erstmals in Europa zu hören sein, im Gepäck sind dabei die Stückevon “REMEDY 1, 2 & 3.”


Mehr Info: https://www.joehertenstein.com/remedy


Hörbeispiele: https://sluchaj.bandcamp.com/album/remedy


Thomas Heberer, 1965 in Schleswig geboren, ist ein deutscher Trompeter, der seit 2008 in New York City lebt. Vor seinem Umzug
wurde er unter anderem mit dem “Preis der Deutschen Schallplattenkritik” und dem “SWR Jazzpreis” ausgezeichnet und gehörte in
den 90er Jahren zur Fakultät der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Thomas ist seit 1993 Mitglied im legendären Amsterdamer “ICP Orchestra” (aka “Instant Composers Pool”), das 2002 den “Down Beat Critics Poll” in der Kategorie “Large Ensemble” gewann. Seit 2014 ist der Trompeter zudem Mitglied der “Nu Band” mit Kenny
Wessel, Joe Fonda und Lou Grassi.
Neben ca. 100 CD-Aufnahmen als Sideman mit Leadern wie Peter Brötzmann, Eugene Chadbourne, Misha Mengelberg, David
Murray, Michael Riessler, Angelica Sanchez, Alexander von Schlippenbach oder Aki Takase, hat Heberer 25 CDs unter eigenem Namen bzw. als Co-Leader veröffentlicht und Tourneen in 70 Ländern auf sechs Kontinenten unternommen.

Der amerikanische Kontrabassist Joe Fonda, von der Kritikern des “The New York City Jazz Record” zu einem der “Musiker des
Jahres 2022” gekürt, wurde 1954 in Amsterdam, New York geboren.
Leader bzw. Co-Leader diverser Ensembles wie z. B. der “Fonda/Stevens Group” oder “OGJB,” dem Quartett mit ihm, Oliver Lake,
Graham Haynes und Barry Altschul, unternimmt Joe regelmäßig Tourneen in den USA, Kanada, Europa und Asien. Sein kompositorisches Schaffen ist zudem umfänglich auf Tonträgern dokumentiert.
Fonda war zwischen 1984 und 1999 Mitglied in Anthony Braxtons Sextet, Octet und Tentet. Ferner wirkte er u. a. in den Bands von Bill & Kenny Barron, Carla Bley, Bill Dixon, Marilyn Crispell, Lou Donaldson, Dave Douglas, Satoko Fujii, Curtis Fuller, Fred Ho, Bobby Naughton, Charlie Persip, Perry Robinson, Archie Shepp, Wadada Leo Smith, Randy Weston und Mark Whitecage mit.
Joe Hertenstein, 1977 in Lahr geboren, ist ein deutscher Schlagzeuger mit Wohnsitzen in New York City und Berlin. 2011 wurde ihm von den Kritikern und Lesern der Online-Publikation “The Free Jazz Collective” für sein auf dem kanadischen Red Toucan Label erschienenes Album “Polylemma” der “Happy New Ears Award” zuerkannt. Hertenstein, der darüberhinaus fünf weitere CDs unter eigenem Namen veröffentlicht hat, war bisher an ca. 50 Einspielungen als Sideman beteiligt und ist regelmäßig in den USA und
Europa auf Tournee.
Zu Joes Kollaborateuren gehörten in der Vergangenheit Karl Berger und Butch Morris. Gegenwärtig arbeitet er u. a. mit Lina Allemano, Jay Anderson, Peter Apfelbaum, Joachim Badenhorst, Anthony Coleman, Ravi Coltrane, Curtis Fowlkes, Hill Greene, Tim Hagans, Jon Irabagon, Sana Nagano, Luis Perdomo, Ivo Perelman, Rufus Reid, Adam Rudolph, Matthew Shipp, Alexander von Schlippenbach, Damon Smith, Sean Sonderegger und Steve Wilson zusammen.

 

 

 

 

nächster Termin:

Mi 10.04.2024   20 h

REMEDY

Thomas Heberer - tr

Joe Fonda - b

Joe Hertenstein - dr

spezial Guest: Detlef Landeck - tb

 

Eintritt € 15,.- erm. € 10,-

Reservierungen können über das Kontakt-Formular erfolgen.

 

 

 

Shelter Sounds hat den Kulturpreis 2022 der Stadt Kassel für die Bereicherung der Kasseler Konzertszene in den Musikrichtungen Jazz, Rock und Pop erhalten.

Im Rahmen der Konzertreihe trifft die lokale Musikszene regelmäßig auf wechselnde überregionale Künstlerinnen- und Künstlerpersönlichkeiten, woraus sich neben spannenden Konzertformationen auch neue Projekte und Gastspielvernetzungen ergeben. Im Programmkonzept, das insbesondere elektronische, komponierte und improvisierte Musik zur Aufführung bringt, zeigt sich das gute Gespür des ehrenamtlichen Teams für neue musikalische Strömungen sowie für musikalische Nachwuchstalente.


 

Mit freundlicher Unterstützung des

Kulturamts der Stadt Kassel

Druckversion | Sitemap
© ShelterSounds